Aktuelles

Energieeinsparpotentiale in Schule erkannt

Bode-Mitarbeiterin Karin Kowalski erstellte im Rahmen ihrer Bachelorthesis ein Sanierungs- und Modernisierungskonzept für das Grundschulgebäude in Capelle. Am vergangenen Dienstag fand die Übergabe und Vorstellung ihrer Arbeit an den Bürgermeister Dietmar Bergmann im Rathaus Nordkirchen statt.

Rund 40 % der Endenergie in Deutschland fließt zurzeit in den Gebäudesektor. Etwa die Hälfte davon wird im Nichtwohngebäudebereich (Gewerbe, Industrie o.ä.) verbraucht. Betrachtet man lediglich Gebäude, die in kommunaler Hand liegen, stellt man enorme Einsparpotentiale fest. Frau Kowalski beschäftigte sich in ihrer Bachelorarbeit mit wirtschaftlich sinnvollen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen für das Grundschulgebäude in Capelle und analysierte zudem einen Energieverbund zwischen der Grundschule, einem geplanten Dorfgemeinschaftshaus und dem benachbarten Kindergarten.

Enormes Potential in Anlagentechnik

In der Bachelorarbeit kam Frau Kowalski zu der Erkenntnis, dass eine Sanierung der Gebäudehülle speziell für das Grundschulgebäude wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Gleichwohl sollten sich Gedanken gemacht werden über eine baldige Modernisierung der bisherigen Anlagentechnik. Im Beratungsbericht stellte sich ein Biomasseheizkessel auf Basis von erneuerbaren Energien als bestmögliche Energieeinsparmaßnahme heraus.

Die Gemeinde Nordkirchen hat mit diesem Ergebnis einen großen Schritt in Richtung Umwelt- und Klimaschutz getan. Wir wünschen an dieser Stelle der Gemeinde Nordkirchen eine erfolgreiche Umsetzung und Frau Kowalski alles Gute als Angestellte bei der Bode Planungsgesellschaft

 

IMG_3255

Von links: J. Ortmann (Bode Planungsgesellschaft), K. Kowalski (Bode Planungsgesellschaft), M. Stüer (Bode Planungsgesellschaft), D. Bergmann (Bürgermeister Nordkirchen), P. Badde (Leiter Gebäudemanagement Nordkirchen)



Impressum | Copyright © 2016 Bode – Klimaschutzkonzepte – Gewerbe – Kommunen